Informationsplattform Religion
Religionswissenschaftlicher Medien- und Informationsdienst e. V. REMID
home > judentum > themen > synagoge Siehe auch >>

Synagoge

Die Synagoge, im Volksmund manchmal auch "Judenschule" genannt, ist das religiöse und kulturelle Zentrum der jüdischen Gemeinde. Das "Haus der Zusammenkunft" ist aber auch immer wieder Synagogen Schändungen und Zerstörungen ausgesetzt. Reste früherer Synagogen sind Orte des Erinnerns.
> weiter
 

Informationen im Internet

Im Internet gibt es zahlreiche Webseiten zu Synagogen -alte und neue, Seiten von jüdischen Gemeinden und Seiten von Projekten in Schule und anderswo, die sich mit dem Judentum und der Synagoge auseinandergesetzt haben. Der Eintrag "Synagoge" in eine beliebige Suchmaschine führt zu unzähligen Seiten. Diese informieren über die Geschichte der jeweiligen Synagoge oder über die Synagogen allgemein - ähnlich wie der Info-Text der Informationsplattform. Darüber hinaus gibt es weitere Angebote bei den jüdischen Webseiten halalil.com und juden.de.
Die folgenden Links sind deshalb eine Auswahl, die einige der im Info-Text angesprochenen Aspekte beispielhaft aufzeigt.
 

Judentum als Lebensform: Die Synagoge
Zusammenstellung von Alois Payer. Mit vielen Bildern, daher lange Ladezeiten.
>> Die Synagoge

Liturgische Musik in der Synagoge
Seite des Hörfunkjournalisten Heinz-Peter Katlewski, unter anderem mit Sendemanuskripten und einigen Links zum Thema
>> Musik in der Synagoge

Rekonstruktion zerstörter Synagogen in Deutschland
Unter wissenschaftlicher Begleitung von Salomon Korn wurden am Fachbereich Architektur der TU Darmstadt Rekonstruktionen von Synagogen hergestellt, am 9. November 1938 der Zerstörung zum Opfer fielen. Das Schwergewicht der Darstellung liegt auf den Darstellungen der Gebäudearchitektur, aber auch die Geschichte der einzelnen Synagogen wird kurz dargestellt; meist mit weiterführenden Literaturhinweisen. Im Einzelnen sind folgende Synagogen rekonstruiert: Berlin, Darmstadt, Dortmund, Dresden, Frankfurt a. M., Hannover, Kaiserslautern, Köln, Leipzig, München, Nürnberg und Plauen.
>> Virtuelle Rekonstruktion

Synagoge Guxhagen
Beispiel für die Arbeit eines Fördervereins zur Bewahrung der ehemaligen Landsynagoge im nordhessischen Guxhagen.
>> Förderverein "Ehemalige Synagoge" e. V. Guxhagen

Synagoge Odenbach
Die Synagoge Odenbach aus dem Jahr 1752 ist die älteste erhaltene Synagoge in der Pfalz. Zum Erhalt wurde ein Förderverein gegründet. Zahlreiche Bilder dokumentieren das Innere und Äußere des Gebäudes.
>> Förderverein ehemalige Synagoge Odenbach e. V.

Landsynagoge Roth
Die ehemalige Synagoge im mittelhessischen Roth wurde 1998 als Gedenkstätte und Lernort eröffnet. Das Beispiel zeigt ein gelungenes Nutzungskonzept einer ehemaligen Landsynagoge, bestehend aus Ausstellungen, Lesungen, Angeboten für Schulen und anderem, das in Zusammenarbeit mit weiteren lokalen Institutionen umgesetzt wird.
>> Arbeitskreis Landsynagoge Roth e. V.

Neue Synagoge Dresden
Beispiel für den Neubau einer Synagoge. Die Architekten wurden 2001 mit dem World Architecture Award ausgezeichnet, die Synagoge als bestes Bauwerk in Europa. Die Seiten des Mitteldeutschen Rundfunks bieten einige Informationen rund um das Bauwerk.
>> Zum Einstieg: Info auf Wikipedia
 
 

Letzte Aktualisierung (Kontrolle Links: 13.12.2008

© 2004 Informationsplattform Religion / REMID e.V.
Gefördert im Rahmen des Aktionsprogramms "Jugend für Toleranz und Demokratie - gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus"
www.religion-online.info